Öffnung der Sporträume

DTB News

Öffnung der Sporträume

DTB begrüßt Entscheidung der Politik und fordert einheitliche Öffnung des Hallensports

Der Deutsche Turner-Bund, wie auch seine Landesturnverbände, begrüßen die Entscheidung von Bund und Ländern nach weiteren Schritten der Öffnung nun auch den Breiten- und Freizeitsport unter freiem Himmel wieder zu erlauben. Die Öffnung der Sporträume ist jedoch nicht einheitlich erfolgt. „Die Länder werden in eigener Verantwortung vor dem Hintergrund des jeweiligen Infektionsgeschehens und landesspezifischer Besonderheiten über die schrittweise Öffnung der folgenden verbliebenen Bereiche mit Auflagen auf der Grundlage von gemeinsamen Hygiene- und Abstandskonzepten der jeweiligen Fachministerkonferenzen entscheiden“, so das Statement der Bundesregierung.

Dazu zählen unter anderem:

  • Sportbetrieb in allen öffentlichen und privaten Indoor-Sportanlagen, Schwimm- und Spaßbädern
  • Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen
  • Betrieb von sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen
  • Wiederaufnahme von Wettkampf- und Leistungssport

Der DTB fordert daher für seine knapp 20.000 Vereine eine zeitnahe einheitliche Regelung in den jeweiligen Ländern auch zur Öffnung des Hallensports und der vereinsbetriebenen Fitnessstudios. Hierzu hat der DTB unter Mithilfe von Expertinnen und Experten und seiner Landesturnverbände fundierte Konzepte für all seine Sportarten und Fachbereiche erstellt, auf Grundlage der zehn Leitplanken des DOSB. Der DTB ist fest davon überzeugt, dass die strikt geforderten Regeln und Hygienemaßnahmen auch in Sporthallen und geschlossen Räumen eingehalten werden können. Denn die Turn- und Sportvereine sind sich ihrer gesellschaftlichen Verantwortung sehr bewusst. Der DTB und seine Landesturnverbände stellen den Vereinen für die ordnungsgemäße Umsetzung der zehn Leitplanken des DOSB und den sportartspezifischen Handlungsempfehlungen für Angebote im Freien wie in Sporthallen eine dezidierte Arbeitshilfe mit Checklisten zur Verfügung.

Oberstes Ziel bleibt es weiterhin, die Corona Pandemie in der Gesellschaft einzudämmen. Der Sport trägt dazu einen wertvollen Beitrag u.a. mit seinen positiven Effekten zur Entspannung der entstandenen sozialen und psychischen Belastung  und zur Stärkung des Immunsystem bei. Daher sollte der organisierte Sport die Möglichkeit erhalten, Angebote im Freien zeitnah auch Indoor wieder anzubieten dürfen